Evaluation und Entwicklung

Wottawa (2001) definiert Evaluation «als das Sammeln und Kombinieren von Daten mit einem gewichteten Satz von Skalen mit denen entweder vergleichende oder numerische Beurteilungen erlangt werden sollen». Für die Deutsche Gesellschaft für Evaluation (DeGEval 2002) ist Evaluation die systematische Untersuchung des Nutzens oder Wertes eines Gegenstandes.
Es wird primär zwischen formative und summative Evaluationen unterschieden. Die formative Evaluation hat das Ziel, den Prozess zu beobachten und bewerten, während die summative Evaluation (Ergebnisevaluation) die Überprüfung und Bewertung des  Erfüllungsgrades misst.  
 

Folgende Methoden sind bis jetzt erfolgreich eingesetzt worden:

- Online-Befragungen
- teilstrukturierte Interviews
- Rating-Konferenzen
- Inhaltsanalyse
- Themenfolie-Methode
- kumulative Gesprächsrunden